Hürth | 19.01.2022

75 Jahre TALKE: Das waren die Jahre 1947 - 1956

Im Jahr 2022 feiern wir bei TALKE unseren 75-jährigen Geburtstag. Zeit, um in den kommenden Monaten einen Blick zurück auf Erfolge, Herausforderungen und neue Chancen zu werfen, die uns über die Jahre begleitet haben. Im ersten Teil unserer Serie richten wir den Blick zurück auf die Gründungsgeschichte unseres Unternehmens.

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt – oder in unserem Fall mit dem ersten Lkw. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs fassen die Alliierten den Entschluss, Deutschland wirtschaftlich wieder auf die Beine zu helfen. Im Rheinland profitiert von diesem Schritt die hier traditionell verwurzelte Chemieindustrie. Dies erkennt vor 75 Jahren auch der damals 32 Jahre alte schlesische Zimmermann Alfred Talke sen. In Hürth gründet er das nach ihm benannte Transportunternehmen.

Hauptladung ist zunächst Braunkohle, die als Energieträger für die Produktion in der Chemieindustrie in großen Mengen benötigt wird. Alfred Talke sen. transportiert sie rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Tatkräftig unterstützt wird er von seiner Frau Marga. TALKE ist somit vom ersten Tag an auch ein Familienunternehmen.

Fortschritt und Wachstum mit der Chemieindustrie

Das Wachstum des noch jungen Betriebs droht jedoch bald von den zahlreichen Herausforderungen der Nachkriegsjahre ausgebremst zu werden. Transportfahrzeuge sind Mangelware und werden überall gebraucht. Mit großem Verhandlungsgeschick erhält Alfred Talke sen. am 21. Juli 1950 die Zusage zum Kauf eines Lkw-Anhängers T2 10146. Verkäufer ist die amtierende Militärregierung, bezahlt wird per Überweisung an die Regierungshauptkasse. Ein Jahr später wechselt über die gleiche Quelle ein Büssing-Lkw in den Fuhrpark von TALKE. Doch nicht nur TALKE feiert in dieser Zeit wichtige Erfolge. Erstmals werden Kunstfasern aus Polyacrylnitril hergestellt. Aus der Faser entstehen unter anderem Teppiche, Vorhänge, Gartenschirme-Bezüge sowie Sport-, Freizeit- und Arbeitskleidung. Ein neuartiger Weichschaumstoff aus Polyurethan kann für Schwämme, Matratzen, Filtermaterial und vielfältige weitere Zwecke eingesetzt werden. Per Zufall entdeckt der Chemiker Fritz Stastny bei BASF im Jahr 1949 zudem ein Verfahren zum Aufschäumen von Polystyrol – der Jahrhundertwerkstoff Styropor entsteht.

TALKE wird zum Industriepartner für Chemielogistik

Mit den technologischen Durchbrüchen in der chemischen Industrie steigen die Anforderungen an Transporteure. Für die Massenproduktion der verschiedenen Werkstoffe werden große Mengen flüssiger Chemikalien verwendet. Alfred Talke stellt sich der Herausforderung. Er entwickelt den ersten eigenen Lkw für ihren sicheren Transport – und schafft damit einen neuen Standard. Der Fuhrpark wächst in der Folge auf fünf Lkw und fünf Anhänger. Noch bis in die frühen 1960er Jahre wird ein Großteil der eingesetzten Fahrzeuge bei TALKE selbst entwickelt und hergestellt. Schon 1953 wächst auch TALKE als Ganzes über die Grenzen des Stammsitzes in Hürth hinaus: In Düsseldorf entsteht eine erste Zweigniederlassung.

Die optimale Unterstützung seiner Kunden aus der chemischen und petrochemischen Industrie ist aber ebenso stark mit dem Erfindergeist von Alfred Talke sen. verbunden. Unter der Nummer 1 057 970 erhält er am 26. Juli 1956 die Patenturkunde für ein „Fahrzeug mit auf der ebenen Ladefläche abgesetztem Behälter zum Transport von Staubstoffen od. dgl.“. Hinter der etwas sperrigen Formulierung verbirgt sich nicht weniger als der vermutlich erste Flexitank: Das für den Transport von Feststoffen ausgelegte Fahrzeug lässt sich mithilfe einer Gummiblase für den Transport flüssiger Chemikalien umbauen.

Im kommenden Monat widmen wir uns dem Zeitraum von 1957 bis 1966.

TALKE_1947 Braunkohletransport
Format: Jpg
Dateigröße: 2,9 MB
Datum: 19.01.2022

Über die TALKE Gruppe

Die TALKE Gruppe und die dazugehörigen Joint-Ventures zählt mit mehr als 4.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Europa, dem Nahen Osten, Indien, China und den USA zu den führenden Supply Chain-Partnern der chemischen und petrochemischen Industrie. Kernkompetenzen des 1947 gegründeten Unternehmens sind der Transport, die Lagerung und der Umschlag gefährlicher und harmloser Stoffe aller Aggregatzustände sowie spezifische Beratung, Design, Bau und Implementierung logistischer Strukturen, Gebäude, Prozesse und Anlagen. www.talke.com

Medienkontakt:

Björn Zimmer Senior Specialist Corporate Communications & Marketing

E-Mail: presse@talke.com T.: +49(2233) 599-445 | M.: +49(152) 53037