Hürth/Dubai | 30.08.2015

RSA-TALKE baut integriertes Chemielogistikzentrum in Dubai

  • Kapazitäten für 1.800 TEU in Jebel Ali-Freihandelszone
  • Services für Flüssigchemikalien der ADR-Klassen 3, 4, 5, 6, 8 und 9 sowie harmlose Stoffe
  • Mehrwertdienste umfassen Lagerung, Abfüllung, Tank-Innenreinigung, Inspektion und Prüfung von Equipment
  • RSA-TALKE komplettiert Service-Spektrum für Logistikkunden der chemischen und petrochemischen Industrie

Das Chemielogistik-Joint Venture RSA-TALKE hat heute in Dubai mit dem Bau eines integrierten Chemielogistikzentrums begonnen. Kern des Multi-Service-Standorts zum Umschlag von Flüssigchemikalien sind 1.800 TEU Lagerkapazität für Tankcontainer sowie Abfüllanlagen. Die Einrichtung entsteht im Freihafen Jebel Ali in direkter Nähe zu Dubai World Central. Hier betreibt der Logistiker bereits zwei Speziallager für gefährliche und harmlose chemische und petrochemische Produkte.

Die Full-Service-Anlage ist spezialisiert auf die Lagerung und den Umschlag von Flüssigchemikalien in ISO-Tankcontainern. Sie ist für harmlose und Gefahrstoffe der Klassen 3, 4, 5, 6, 8 und 9 ausgelegt und entspricht höchsten Sicherheits-, Umwelt- und Qualitätsstandards.

Pressemeldung im PDF-Format
Pressemeldung im RTF-Format

Bild: Spatenstich für das erste integrierte Chemielogistikzentrum in Dubai (vlnr.): Tariq Bin Ghalaita VP Europe & UAE Region, Sales JAFZA, Abhishek Ajay Shah, Director bei RSA & RSA-TALKE, Talal Al Hashimi, COO JAFZA, Alfred Talke, Group Managing Director TALKE, Ajay Indravaddan Shah, CEO RSA Logistics und Abdulla Bin Damithan, Director Commercial Department DP World. Jpg, 5,3 MB

Bild: Schwerpunkt Umschlag von Flüssigchemikalien: Der Standort kann 1.800 TEU Container aufnehmen, bietet Kapazitäten zur Abfüllung der Chemikalien in IBC und Fässer und erweitert die Gesamtzahl entsprechender Palettenstellplätze von RSA-TALKE in Dubai auf 39.000. Jpg, 7 MB